Jahresrückblick - WSV-Rudern

- Rudern - SUP -
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Berichte / Bilder > Berichte > 2016


Jahresüberblick 2015


 

Name

Kilometer

Kilometerkönig

Klaus Gratz

4175 km*

Mehr als 2000 km

Daria Krupka
Erika Peker

2758 km
2476 km

Mehr als 1000 km

Klaudia Weidig
Jürgen Podhajecky
Michael Kokott
HP Trojek
Nicole Kuhlmann
Ulla Brand
Odo Schmidt
Sonja Kordex
Lennart Kokott
Alois Salamon
Dagmar Thürmann

1735 km
1531 km
1423 km
1357 km
1344 km
1307 km
1203 km
1155 km
1087 km
1082 km
1018 km

Beste Neuruderin

Inka Hitzwebel

 501 km

Bester Jugendlicher

Lennart Kokott

1087 km

Erste Fahrt

Moorvenus/Moorlady (K.W.,E.P.,S.K.,N.K.,A.S.,D.T.,K.L., U.K.)

Letzte Fahrt

Fango (Sonja, Nicole, Erika, Inka, Daria)

Einerstatistik

Klaus Gratz

1766 km

Riemenstatistik

Klaus Gratz

 299 km

Gesamtkilometer

44737 km

* erstmals über 4000 km - ein neuer Vereinsrekord!


Und was ist so passiert?


Vom Neujahrsrudern bis zur Weihnachtsfeier fanden wieder zahlreiche Veranstaltungen statt. Erstmals seit ein paar Jahren gehörte dazu auch wieder eine Rudermatinee, das traditionelle Rudern bei Sonnenaufgang, dessen Revival leider ein wenig ins Wasser fiel. Manchmal entsteht ja auch schon fast der Eindruck, dass das gemütliche Beisammensein mit Wein und Kuchen (sonntags) oder am Grill fast wichtiger ist als das Rudern…. Die Gemeinschaft fördert es auf jeden Fall.
Die Leitung des Schnupperkurses teilten sich in diesem Jahr Jürgen Podhajecky und Klaus Gratz. Wir hoffen, dass uns die verbliebenen Schnupperer treu bleiben!
Wie aus den Berichten erkennbar ist, wurde in diesem Jahr besonders viel auf auswärtigen Gewässern gerudert: Begonnen hat es auf dem Stichkanal Hildesheim, und die letzte Ausfahrt führte auf den Lindener Stichkanal. Aber nicht nur auf nahen Gewässern wie Weser und Aller wurde gerudert – bis nach Polen und Österreich fuhren einige von uns!
Nicht nur die Jugend startet auf Regatten – zunehmend interessieren sich auch Erwachsene für die Teilnahme an Wettkämpfen: es gab Teilnahmen in Celle, am Leine-Head in Hannover, der Strohauser Plate in Nordenham und dem Fari-Cup in Hamburg.
Dringend gesucht wird derzeit ein Sportwart – das kann natürlich auch mal eine Frau sein! Dankenswerterweise kümmert Jürgen sich noch immer um EFA, und Carola hat die Koordination für das Wintertraining donnerstags in der Sporthalle übernommen.
Wo wir gerade beim „Danke!“ sagen sind: Dagmar T. hat nicht nur die neue CoxBox gestiftet, sondern auch noch 4 Paar Skulls! Nicht unerwähnt bleiben sollten auch die vielen Stunden, die Michael und Jörn in diverse Bootsreparaturen investiert haben. Besonders Jörn erwies sich mal wieder als Retter in der Not… Nur die Beluga musste nach ihrem schweren Unfall dem Profi in Celle zur Reparatur übergeben werden.
Verlierer des Jahres ist wohl unser Spartenleiter, dem weniger als 50 km an der Tausendkilometermarke fehlten.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü